13. März 2018
Geschrieben von Heuking Kühn Lüer Wojtek PartGmbB

Konsortium mit Heuking Kühn Lüer Wojtek berät die europäische Satellitenagentur European Global Navigation Satellite Systems (GSA)

Ein Konsortium, bestehend aus Heuking Kühn Lüer Wojtek, PwC Legal Deutschland und Tschechische Republik sowie der Prager WSG-Kanzlei KSB erhielt im Januar den Zuschlag im Rahmen einer Ausschreibung der GSA für unterschiedliche Rechtsberatungsleistungen. Die European Global Navigation Satellite Systems Agency (GSA) in Prag ist eine von der Europäischen Union gegründete Agentur, deren Aufgabe es ist, die Satellitenprogramme GALILEO und EGNOS durchzuführen. GALILEO ist ein satellitäres Navigationssystem, das bis 2020 im Orbit komplettiert sein wird und verbesserte Ortungs- und Zeitinformationen mit erheblichen positiven Auswirkungen für viele europäische Dienste und Nutzer bereitstellt. EGNOS ist Europas regionales satellitengestütztes Erweiterungssystem (SBAS), das zur Verbesserung der Leistung globaler Satellitennavigationssysteme (GNSS) wie GPS und Galileo eingesetzt wird.

Die GSA hatte 2017 umfassend Rechtsberatungsleistungen ausgeschrieben, die insbesondere das Vergaberecht und das Vertragsmanagement betreffen. Internationale Kanzleien und Konsortien nahmen an der Ausschreibung teil. Im Januar 2018 erhielt nun das Konsortium unter Beteiligung von PwC Legal Deutschland und Tschechische Republik, der Prager Kanzlei KSB und der im Telekommunikationssektor renommierten deutschen Kanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek den Zuschlag in Lot 1 und 2. Die internationale Erfahrung im Satelliten- und Technologiesektor in Kombination mit der erforderlichen Manpower und der örtlichen Präsenz führten dazu, dass dieses Team unter der Leitung von Rechtsanwalt Michael Schmittmann (Heuking), Oliver Brock (PwC) und Jiri Hornik (KSB) als Erste durchs Ziel gingen.

„Wir freuen uns auf diese hochkarätige und langfristige Aufgabe und auf die Zusammenarbeit mit den Spezialisten in der GSA, die eine große Verantwortung darstellt“, so die drei Repräsentanten des Konsortiums.

Schmittmann und Brock kennen sich aus gemeinsamer Zusammenarbeit bei Heuking Kühn Lüer Wojtek, bevor Brock 2016 zu PwC wechselte; Schmittmann und Hornik arbeiten in der World Service Group (WSG) seit Jahren im Bereich Technologie, Kommunikation und Datenschutz zusammen. Heuking Kühn Lüer Wojtek ist der deutsche Partner in der WSG, KSB der tschechische.

Das aus 18 Beraterinnen und Beratern bestehende Kernteam und ggf. weitere Rechtsexperten aus den drei Kanzleien arbeiten der GSA zu.

Heuking Kühn Lüer Wojtek ist die viertgrößte Rechtsanwaltssozietät in Deutschland mit etwa 350 Rechtsanwälten und Steuerberatern sowie Notaren gemessen an der Zahl der Anwälte. Heuking Kühn Lüer Wojtek hat eine besondere Reputation in der Medien- und Telekommunikationsbranche sowie in den Rechtsbereichen Infor­mationstechnologie, Datenschutz und Beschaffung/Wettbewerbsrecht. 2016 erhielt Heuking Kühn Lüer Wojtek den Titel "JUVE Kanzlei des Jahres" im Bereich Regulierte Industrien. Der Münchener Partner Dr. Thomas Jansen und der in Frankfurt ansässige Partner Markus Lennartz führen das Projektteam neben Michael Schmittmann.

Für weitere Informationen:
Marion Kortmann
Katharina Langer
Kommunikation & Marketing

Heuking Kühn Lüer Wojtek
T +49 211 600 55-178
F +49 211 600 55-177
presse@heuking.de - www.heuking.de

Heuking Kühn Lüer Wojtek ist mit mehr als 300 fachlich spezialisierten Rechtsanwälten, Steuerberatern und Notaren an insgesamt zehn Standorten vertreten. Die Kanzlei ist gemäß Juve Umsatzranking 10/2016 eine der zehn umsatzstärksten Rechtsanwaltskanzleien in Deutschland. Zu den nationalen und internationalen Mandanten zählen mittelständische und große Unternehmen aus den Bereichen Industrie, Handel und Dienstleistung ebenso wie Verbände, öffentliche Körperschaften und anspruchsvolle Privatklienten

Broschüre Arbeitgeber-porträt

Unternehmens-Broschüre